Autorin - Ruhrpottkind - Weltenbummlerin

Kategorie: Poesie

Lichtstille

Oh!
Wieder ein Jahr um.
Das Leben ist weitergezogen,
schau nur, mein Schatz.

Und, alles erreicht,
was du dir vorgenommen hast?
Die Waage leichter, der Kopf klüger?
Am Strand gelegen,
Nordlichter gesehen?
Bist du:
netter
fitter
schlauer?
Sprichst du Mandarin?

Nein?
Nicht schlimm,
kannst nichts für,
mein Schatz.

Das Leben war schneller.

Am dunklen Jahresend‘
rennts weg, fliegt vorbei.

Türchen öffnen,
Tee trinken,
Tastatur klimpern.
T
T
T
vierundzwanzig mal.

Rennen, hechten, schmücken, dekorieren, backen, putzen,
schneller sein als die Zeit,
und – verlieren.

Stopp —

Jetzt.
Weihnachtsglanz, Kerzenschein, Musik.

Stille.

Marmeladenglühwürmchen

Rosa Wolkenbällchen erhellen das Firmament
Zuckerwatte und Nostalgie zwischen uns
zäh und sinnig wie süßer Wein
frisch und fruchtig, 
Alt und Neu fließt ineinander.

Wir stoßen an auf alles, was war
und das, was kommt.
Auf die guten alten Zeiten,
auf die Zukunft, 
auf uns,
auf Aperol, Lillet und Gin-Tonic-Abende.

Lachend, tanzend, unbeschwert. 

Schlangenlinien im Dunkel,
quietschende Dymos, Lagerfeuerduft
und Sommerwärme im Haar. 

Weißt du noch, wie es damals war?
Du und ich, 
im See?
Oh, ich erinner mich genau.
Erinnerungen,
festgehalten im Marmeladenglas.
Flüchtige Momente
wie die Glühwürmchen,
die uns begleiten.

Astronaut in H2O

Ich schau hinab,
sehe nichts. 
Wirklich nichts?
Doch: welliger Schaum auf Dunkelblau.
Trau dich,
spring,
dir passiert nichts. 
Okay, ich springe.
Springe ins Tiefblau.
Flauer Bauch, mutiges Herz, dann Wasser.
Atemstillstand.

Eine Sekunde, 
zwei.

Schaum durchbrechend, Luft saugend,
zurück. 
Da war sie! 
Die Welt da unten. 
Pittoreske Andersartigkeit, nun ist Faszination im Bauch. 
Ich kribbele, ich hibbele. 
Vorfreude. – Können wir endlich runter?

Ja.
Abwärts.

Ein Meter, zwei, fünf. Später mehr. 
Ich atme ein, es rauscht, es knackt, es knistert.
Das Meer, so laut. 
Ich atme aus, luftige Ballons entschwinden,
platzen an der blauen Linie. 
– Türschwelle.

Abwärts,
aufwärts, 
meine Welt steht Kopf. 
Hellblau über mir, gleißend, 
diese weiß Welt da oben. 
Blaubunt unter mir. Tiefblau, 
irgendwo schwarz. 
Sag, wo?

Will entdecken, bin ein Abenteurer.
Los geht’s!
Bin ein Astronaut in H2O.

© 2022 Sabrina Hüsken

Theme von Anders NorénHoch ↑