Ich kann es selbst noch gar nicht glauben, aber es ist tatsächlich wahr: Ab sofort werde ich in den Weiten der Literaturwelt durch die Agentur Ashera vertreten!

Baff bin ich vor allem, weil es nun so unglaublich schnell ging. Kontakt vor wenigen Wochen über Instagram hergestellt (ich werde ab sofort nie wieder auf die sozialen Medien fluchen!), Agentur angetickert, Fragebogen ausgefüllt, Leseprobe geschickt, begeisterte Mail zurück bekommen, Vertrag unterzeichnet! BÄM! 😉

Gut, ganz so einfach war es bis hierhin nicht. Meinen Roman „Abgetaucht“, in dem es, wie der Arbeitstitel schon verrät, ums Tauchen geht, ist schon seit Sommer letzten Jahres fertig. Nach der ersten Euphorie musste ich mich erst einmal sortieren, überlegen, was ich will. Selbstzweifel in den Keller verbannen (aus der 2. Etage Altbau ist das ein weiter Weg) und mich durch die Veröffentlichungen meiner Kurzgeschichten noch etwas bauchpinseln lassen. Denn so verrückt es klingt: Ich möchte zwar, dass alle Welt meine Geschichten liest, aber WENN sie jemand liest, hab ich Schiss. 😉

Mit dem Agenturvertrag bin ich der Veröffentlichung meiner Werke einen riesigen Schritt näher gekommen.

Und so geht es nun weiter: Als Vermittlerin zwischen der Autorin, also mir, und dem Verlag kümmert sich die Agentur Ashera nun darum, für meinen Roman „Abgetaucht“ einen passenden Verlag zu finden. Jede weitere meiner Romanideen – und das sind einige! – stimme ich ab sofort mit der Agentur ab.

Ich bin aufgeregt und stolz, eine „Ashera“ zu sein und ich freue mich wahnsinnig auf die Zusammenarbeit und auf alles, was noch kommt!